Akute Gefahr wurde gebannt

Veröffentlicht am 11.03.2012 in Pressemitteilung

Der Gehweg im Hang unterhalb des Fort Konstantin entlang der Simmerner Straße ist auf einem Teilstück wieder instand gesetzt worden. Oberbürgermeister Dr. Joachim Hofmann-Göttig hat den Weg nun wieder offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Die Arbeiten wurden im Dezember 2011 begonnen und haben rund 40.000 € gekostet.Der Gehweg wurde im Dezember 2011 gesperrt, weil auf einem Teilstück hangparallele Risse auftraten, die eine Hangrutschung belegten.

Die örtlichen Ratsmitglieder Manfred Bastian (SPD) und Leo Biwer (CDU) wollten die Sperrung nicht akzeptieren und wandten sich an den OB mit der Bitte, den Weg zu reparieren.
Hofmann-Göttig bedankte sich bei den Ratsmitgliedern, die parteiübergreifend zur reparatur nötigen Mittel im Haushalt bereitgestellt haben.

"Der Fußweg weist in seinem weiteren Verlauf noch große Schäden auf, und auch das Geländer ist sanierungsbedürftig. Die Maßnahme konnte nur den aktuten gefährlichen Teil des Weges abdecken. Beim Begehen der Strecke sollten Passanten weiterhin Vorsicht walten lassen" so die Ratsmitglieder Manfred Bastian (SPD) und Leo Biwer (CDU)