Karthäuser SPD wählte neuen Vorstand

Veröffentlicht am 01.09.2021 in Ortsverein

v.l.: Manfred, Anna, Detlev, Jürgen, Thorsten, Dieter und Thorsten

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung der Karthäuser SPD konnte der Ortsvereinsvorsitzende Thorsten Schneider den Koblenzer Parteivorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Detlev Pilger, die Landtagsabgeordnete Dr. Anna Köbberling und den Bundestagskandidaten Dr. Thorsten Rudolph begrüßen.

 „Wir freuen uns immer sehr auf die Karthause zu kommen. Besonders wichtig sind uns die Hinweise und Anregungen unserer Mitglieder vor Ort“, so Köbberling und Pilger.

„Danke für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Wir sind froh einen so guten Draht nach Mainz und Berlin zu haben“, bedankte sich Schneider.

Rudolph danke dem Ortsverein Karthause für seine Unterstützung und schwor die Mitglieder auf die heiße Phase des Wahlkampfs ein: „Ich bin überzeugt, dass wir eine realistische Chance haben, die Bundestagswahl zu gewinnen: Wir haben einen sehr guten Kandidaten. Wir haben ein sehr gutes Programm. Wir haben eine sehr gute Kampagne. Und wir sind geschlossen und hochmotiviert. Jetzt müssen wir ruhig und konzentriert weiter für unsere Themen werben. Unser Ziel ist es, dass Olaf Scholz Bundeskanzler wird und dass wir das Direktmandat hier bei uns in Koblenz gewinnen.“

 

Anschließend wählten die Mitglieder turnusgemäß den neuen Ortsvereinsvorstand: Vorsitzender Thorsten Schneider; stv. Vorsitzende Manfred Bastian, Inge Bäcker und Michael Keutgen; Schatzmeister Walter Schneider; Schriftführer André Bender; Beisitzer für Arbeitnehmerfragen Jörg Bergner; Beisitzer für Senioren Wolfgang Arenz; Beisitzerin für Frauen Helene Schneider; Beisitzer der Jusos Dominik Zwirowicz;  weitere Beisitzer Beata Zwirowicz, Pia Gans, Ulrike Becker, Franz-Josef Nisius und Christian Kurz. Als Kassenprüfer wählte die Versammlung Horst Heinz und Kristof Arenz.

 

Schließlich wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Für 70 Jahre: Antonie Tarrach.

Für 50 Jahre: Dieter Gensmann, Jürgen Pflug, Gerhard Rinker und Günther Sundermann.

 

„Die durchweg einstimmigen Ergebnisse zeigen mir, dass unsere Mitglieder mit unserer Arbeit vor Ort einverstanden sind. Dies ist aber auch ein Zeichen für unsere Geschlossenheit, die uns ein erfolgreiches Arbeiten für die Karthause ermöglicht. Ein aktiver SPD-Ortsverein ist sehr wichtig, um die anstehenden kommunalpolitischen Herausforderungen gut bewältigen zu können. Ich denke wird sind hierfür wieder gut aufgestellt“, so Schneider in seinem Schlusswort.